Cartagena

Nach ca. 8 Tagen in Taganga und im Tayronapark sind wir für 2 Tage nach Cartagena gefahren, die größte Hafenstadt Kolumbiens (1 Mill. Einwohner), bekannt für die Schönheit durch den erhaltenen Kolonialstil und die Stadtmauer.

“La Carbonera” = (wörtlich:) Die Köhlerin,
steht auf dem Haus.
Altstadt
An der Küste leben viele Schwarze,
die einen großen Teil der kolumbianischen
Bevölkerung ausmachen.




Wir haben auch eine Bootstour zu den Islas del
Rosario unternommen.

Cartagena vom Wasser aus.

Die Bootsfahrt.
Muschelverkauf
Ein Halt auf einer Insel war das “Oceanario”,
eine Art Tierwasserpark, wo es auch Tiervorstellungen
gab, wie z.B. hier eine Sorte von Haien, die gefüttert wurden.


Delfine gab es natürlich auch



Und immer wieder sah man “Mini-Inseln” auf
denen jemand ein Haus gebaut hat.





Und dann kamen wir an das eigentliche Ziel, den
schönsten Strand Kolumbiens, die

P L A Y A B L A N C A
(“weißer Strand”)

Wurden vom großen Boot mit einem
kleinen zum Ufer geschippt und kamen
uns vor wie Flüchtlinge, da wir alle stehend
gequetscht draufsteigen mussten.



Das Essen war in der Tour inklusive.
Fisch… Naja, mögen die Beyers ja eher nicht
aber haben uns trotzdem getraut.
Das gelbe Links oben ist übrigens gebratene Banane.


Gruß!

Taganga 20. Juli – Unabhängigkeitstag

Kolumbiens Nationalfeiertag wird am 20. Juli wegen der Unabhängigkeit der Spanier gefeiert. Es gab Feuerwerke und eine Boots-Kolonne und Rumba (Party) mit Vallenato-Musik (Besonderheit: der deutsche Einfluss durch das Akkordeon – gewöhnungsbedürftig!) die ganze Nacht…


Maris in Santa Marta.
Der Strand wimmelt nur so von Kolumbianern,
die gerne lieber alle zusammen an einem Strand
wir die Ölsardinen in der Sonne braten, als am
schönen Strand in Taganga.

Taganga war an dem Tag aber auch voll…
Die Bootskolonne, sie fuhren von Taganga bis Sta. Marta.
Und kamen dann wieder.
Und Daniel mittendrin.
Findet ihr ihn?
.nehes uz dliB mi enrov eztartamtfuL red fua tsi rE : G N U S Ö L <--


Tschö!

Karibikleben: Taganga und Palomino

Wir haben immer Riesenglück und erwischen irgendwie immer eine gute Zeit zu verreisen. Letztes Mal haben wir ja den Karneval von Barranquilla mitgekriegt und diesmal den Nationalfeiertag (20. Juli – Unabhängigkeit) und vorher noch den Schönheitswettbewerb in Taganga, wo die “Fischer-Königin” gewählt wurde. Jede Kandidatin hatte ein Boot und damit fuhren sie dann herum. Eine schöne Fete.

Daniel und die ehemalige Königin (links) und
eine Kandidatin aus Taganga.




Musiziert wurde dabei auch.
Und dann fuhren sie alle hinaus und drehten ein paar Runden.

P A L O M I N O

An einem Tag haben wir einen Ausflg gemacht in
ein Dorf am Meer, das Palomino heisst. Es liegt
ca. zwei Stunden von Taganga entfernt
und wurde noch nicht von den Touristen entdeckt.

Bananenbäume überall…!




Kokosnuss hängt noch.


Häuser am Wegrand.
Blumen am Wegrand.
Hibiscus.
Der Bus.

Hauptstraße Palomino.
Erfrischend bei der schrecklich schwülen Hitze:
Fahren mit offener Tür.


Eine Bananenplantage.

Ein Stadtbus in Sta. Marta. Ähnelt einer Disco.
Bis denne.

Wieder daheim in der Karibik!!!

Hallo! Wir sind endlich im Urlaub, und zwar mal wieder in der karibik. Diesmal aber nicht alleine sondern zusammen mit Beas Schwester Maris, die aus Chile angeflogen kam und 3 Wochen uns beide begleitet, und für die erste Woche ist noch Beas Kollegin aus England, eine Frewillige die im Praktikum mithalf, Roisin.

Taganga, unser Lieblingsort in der Nähe von Sta. Marta
Als wir ankamen gab es aber erstmal regen…
Und am Tag drauf war der Strand voll…
Danach sind aber alle nach Hause gefahren und
wir blieben und hatten Luftmatratzenspaß!
… und feierten Maris´25. Geburtstag!
Roisin, Maris und Daniel.
Fruchtsäfte zum reinbeißen!
Werden auf Wunsch gemixt.
Daniel “El Terrible” – der Schreckliche
Roisin.
Taganga-Carrera 1.
Wir sind zum anderen Strand “Playa Grande” gelaufen.
…um 8 Uhr morgens, um mehr Platz für uns zu haben =)




Blick von unserer Hostel-Terrasse

Taganga. Das Fischerdörfchen.
Unser Hostel, das “Casablanca”. Einfach ein Traum
für jeden Backpacker! Mit Gemeisnchaftsküche, super-Zimmer,
Internet, Café, usw…

Maris in Santa Marta.
Busfahren.
Der Strand von Santa Marta

Wir 3 Mädels auf der Plaza von Santa Marta.

Liebe Grüße!

Karibikurlaub!

Hallöchen!
Daniel ist im Moment auf einem Englischcamp des CVJMS, wo er Kids betreut und ich hole in ein paar Stunden meine Schwester vom Flughafen ab, die aus Chile angeflogen kommt, und uns für 3 Wochen in den Urlaub in die Karibik begleitet! Bald werdet ihr also wieder überhäuft von Strand und Palmenfotos =)
Außerdem gehe ich mitte August für 2 Wochen auf einen Missionseinsatz mit einer deutschen Gruppe aus München des CVJMS, darf mal wieder dolmetschen !!! JUHU!
Also, uns gehts super, meine Arbeit war im letzten Monat etwas anstrengend, da ich noch einige spontan gebastelteten Ziele erreichen musste. Jetzt ist die Arbeitsphase meines Praktikums schon rum und nach den Ferien gibt´s 2 Wochen Evaluation.
Das Wetter in Bogotá ist momentan etwas kühl, dafür hauen wir hier aber ja morgen schon ab in den warmen Norden =)
Tschaui!
Eure Bea

Planaenderung

So. Wie es beim Reisen so kommt, brechen wir die Flitterwochen jetzt doch frueher ab als letztens gedacht und extra verlaengert, da ich (bea) Mandelentzuendung habe und wir den Tauchkurs nicht mehr machen koennen. Daher fahren wir in einer Stunde nach Bogota zurueck. Die Fahrt dauert so 20 Stunden.
Schade um den Tauchkurs!!!
Gestern waren wir im Karneval in Barranquilla.
Fotos naechstes mal.

Also liebe Gruesse aus dem Busterminal hier in Santa Marta!

Die Bea und der Daniel

Karibik…

Soooo! Hallo mal wieder! Sind momentan Hier:
(Taganga, an der Karibik, naehe Santa Marta)
Unser Klofensterblick:

Taganga ist ein kleines suesses Fischerdoerchen.


Wir waren auch im Nationalpark Tayrona…

Und in der Huette haben wir in Haengematten gepennt…


Das ist unser Dachgeschoss von unserem Zimmer hier im Hostel in Taganga, wo wir einige Tage gerade bleiben moechten, evtl. Tauchkurs machen und Tagsueber zum Karneval nach Barranquilla fahren (dort sind alle Hostels voll)

Ach ja, hier die Haengematten von der Huette vorhin.

Das Kokosnussmassaker von Daniel

Unsere Freunde. Wir liehen ihnen eine Machete, sie machten die Nuesse auf.

Teamwork. Daniel macht sich gleich beliebt.

(Er hatte es vorher schon geuebt…)

Das ist hier einige Buchten weiter




Ansonsten… sind wir grad sehr guecklich, es ist sowas von heiss hier, kaum auszuhalten, vor allem nachts (in den hostels gibts auch nur ein leintuch zum zudecken, aber das ist auch zu viel), viele Mosquitos, salziges Meer… Leckere Fruchtsaefte…

Also ganz liebe Gruesse!
Ich versuche grad woanders ein Album hochzuladen mit mehr fotos, hier ist es etwas umstaendlich…
In einer Woche fahren wir uebrigens zurueck nach Bogotá…

ALso machts gut!
Die Bea und der Daniel

PS: Kommentiert doch mal!!!!!!

Gruesse aus der Karibik!

Halloechen ihr alle!
Wir sitzen hier schwitzend in einem Internet Cafe wo die Tasten der Zeichen alle vertauscht sind…
Nach 2 Tagen am Strand in Haengematten schlafend, durch den Dschungel kaempfend – wirklich!- , sitzen wir hier in Santa Marta.
Sind ein bisschen gestresst weil die Banken nicht das machen, was sie sollen, d.h. Geld abheben ist hier gar nicht so leicht, auch nicht mit Mastercard!
Vorhin hatten wir noch 2 Euro fuer den Tag uebrig. Zum Glueck hat der Automat auf Daniels Karte geantwortet…

Es ist hier schrecklich heiss, ohne Ventilator im Hostelzimmer geht gar nicht!

Fotos von den schoenen Straenden, Palmen, Kokosnuessen, Haengematten, Dschungel, usw. gibt es wenn wir wieder in Bogota sind oder so.

Zu den Plaenen:
Heute hoffentlich zur stattfindenden Delfinshow im “Aquarium” in der naehe dieser Stadt.

Eigentlich wollen wir noch einen PADI Tauchkurs in Taganga machen… Wegen (nicht) Geldabheben jetzt eher unwarscheinlich, wegen Zeitgruenden auch, sonst verpassen wir den Karneval.

Naemlich:
Wir gehen warscheinlich zum Karneval von Barranquilla (wo uebrigens auch Shakira herkommt), der groesste in Kolumbien und einer der groessten in Suedamerika!!!

Danach also ende Februar nach Bogota zurueck.

Also liebe Gruesse,
die Bea und der Daniel