Nationalpark Conguillío

Wir waren mal wieder in unserem wunderschönen Nationalpark Conguillío (vorige Einträge dazu hier und hier).

Isabella umschwärmt immer wieder die kleine Elisha.

DCIM100GOPRO

Im “Mondfeld”

DCIM100GOPRO

Laguna Arcoíris

DCIM100GOPRO

DCIM100GOPRO IMG_8973 IMG_8994

Die wunderschönen Araukarien mit dem Vulkan Llaima im Hintergrund.IMG_8998 IMG_9004

Die “Sierra Nevada”.

IMG_9010

Beas Schwager Cesar mit dem kleinen Alexander (Matzes Sohn).IMG_9013

Opa genießt die Enkel

IMG_9072

Und die Enkel genießen den Opa!

IMG_9084

Cheers!

Vulkan Llaima

Letzten Samstag waren wir im Nationalpark Conguillío.
Dort sind wir ein Mal um den Vulkan Llaima (3.125m) herum gefahren.
Der Vulkan ist einer der aktivsten in Südamerika. Zuletzt ausgebrochen ist er 2009.
Tine & Nine sind auch mitgefahren.
Tine hat eine echt tolle Kamera!!!
Dies sind Araukarien. Da es in dieser Region so viele
gibt, heisst die Region auch “La Araucanía”.
Der Vulkan Llaima
Dies sind verbrannte Araukarien und “frische” Lavasteine,
vom Ausbruch 2008.
Das sind übriggeblieben Araukarien vom Lavastrom 2008.
Wir 3
Der Lavastrom von 2008
 Wir 4!
 Die liebenden Bäume

Der Weg um eine Lagune herum war nicht
so gaaaanz einfach… 

 Aber wir haben es geschafft!
Der Ausblick war herrlich.

 An der Laguna Conguillío haben wir dann gepicknickt.

 Das ist die wunderschöne Lagune Arcoríris (Regenbogen).
 Wunderschöne Farben kann man in der Lagune sehen… 
 Und es ist so glasklar, dass man es fast 
nicht glauben kann, wie schön das ist.
 Und dann fährt man durch ein Lavafeld,
“Volcanic Risk Area”.

 Mitten im Lavafeld haben wir dann gemütlich
Kaffee getrunken. 

 Seht ihr die Steine hinten links? Coole Form, oder?
 Auch das Auto hatte es zwischendurch nicht ganz einfach…
 Und am Ende der Tour gab es auch Wasserfälle!

 Bis bald,
eure Bea

Nationalpark Congullío

Wir waren im schönen Nationalpark Conguillío und haben 
eine Tour um den Vulkan Llaima (3.125m) gemacht, der zuletzt im
Januar 2008 ausgebrochen ist, aber dazu noch sehr viel raucht
und auch später nochmal fast ausgebrochen ist.
Hier eine Ampel, die bei Ausbruchsgefahr Rot anzeigt.

2 Bäume, die sich sehr mögen.

Das ist die Lagune Captrén, voll mit Baumstämmen,
umringt von Araukarien.

Die Reisetruppe, mit Mama als Touriguide.

Diese Araukarien haben den Ausbruch von 2008
überlebt. Das drumrum ist die “frische” Lava.

Das ist Carlos, arbeitet seit 2 Jahren 
an der Bootsverleihung am Conguillíosee. 
Netter Kerl.

Das ist eine süße kleine Eidechse. Hier grad in Blau-Grün.
Auch sehr nett.

Das ist die superschöne Lagune “Arcoíris” 
(Regenbogen). Wieso, seht ihr ja…oder?
Und ich schwöööör euch ich hab die Fotos nicht
bearbeitet….!!!!
Ehrlich! Ich mach das ja sonst echt gern… 
aber das hätt mir dann ja keiner mehr geglaubt.

Und hier die Laguna Verde.
Eiskalt.
Ein Strand nur für uns.
Wir haben drin gebadet. 

Es war nicht so angenehm… EISKALT
Lavafelder…

Berge mit Araukarien obendrauf.
Nochmal eine Anzeige über die Vulkanaktivität.
Gegrillt haben wir auch. 

guguck!!!
Die lief auch über den Weg.

Liebe Grüße!
Eure Carboneros

Vulkan Lanín

Eine weitere Tour ging zum erloschenen Vulkan Lanín (3.747m), 
auf Mapudungún bedeutet Lanín “erstickt”.

 Diese alte Araukarie durfte trotz des Weges stehenbleiben.

Wir haben am Fuße des Vulkans gepicknickt.
Schwäbischer Kartoffelsalat mit Würstchen. 
Was denn sonst?

Dann sind wir zu den kleinen Seen gewandert…

Durch Bambuswälder…
…über Baumstammbrücken…

…und durch eiskalte Bäche.

Hier die Spitze des Laníns:

Das war auf dem Rückweg: Der See und aktive Vulkan Villarrica (2840m.).
(Zuletzt ausgebrochen 1984). Man sieht auch eine kleine Rauchwolke…
Das ist die neue “Costanera” (Strandpromenade) von Villarrica.
 gelungen. oder?
LG.

Vulkan Lonquimay

Da wir ja viele Touren direkt von Temuco aus machen können,
sind wir an einem Tag zum aktiven Vulkan Lonquimay (2.865m) gefahren.

Auf dem Weg dorthin sind wir zum Wasserfall
“El indio” gegangen.
Da hatte Daniel auch seinen Spaß…

Das ist der Vulkan Lonquimay.
Der Durchmesser des Kraters beträgt in etwa 700m.

Hier sieht man im Hintergrund den Vulkan Llaima

Und hier sieht man die Sierra Nevada.
Aber zurück zum eigentlichen Vulkan.
Der Lonquimay ist zuletzt 1988 ausgebrochen,
an Weihnachten. Deswegen heißt dieser untere
kleinere Krater “Navidad” (Weihnachten).
Wir sind damals sogar hingefahren, um uns das 
näher anzuschauen… Ich (Bea) war damals 3 und kann
mich nur noch daran erinnern, wie kleine Steinchen auf
die Rucksäcke prasselten und meine Mutter uns Kinder
zurück ins Auto brachte…
Auf diesem Gruppenbild sieht man rechts auch noch den
ehemaligen Lavafluss.

Die Araukarien sind die lustigen Bäume, 
die bis zu 2000 Jahre alt werden können.
Sind also wirklich URALT.
Sie wachsen als einzige Bäume noch weit oben an den Vulkanen.
Die ganze IX. Region (von Temuco) heißt daher auch
“Region der Araukarien”.

Araukarienwälder…
Es gibt männliche und weibliche Araukarien.
Die weiblichen bekommen Früchte, nämlich die “Piñones”.
Daniel sagt gerne auch die kleinen “Pinochets”, wenn er
sich nicht an den Name erinnern kann…
Es gibt auch Mapuche-Indianer, die sich nach diesen “Piñones” benannt haben,
da sie von ihnen leben: die Pehuenches (Pehuen=Piñon, Che=Mensch).
Die Piñones sind der Inhalt dieser Kugeln. Die werden dann größer
und irgendwann fallen sie runter, und brechen auf. Darin befinden
sich die essbaren (schmecken ähnlich aber anders wie Kastanien)
kleinen Piñones.

Ihre Rinde sieht auch einzigartig und URALT aus…
Hier entspringt der Fluss Bío-Bío aus der Lagune Galletué.
Dieser Fluss fließt durch die ganze VIII. Region (380km).
1647 schlossen die Spanier und die Mapuche-Indianer einen
Fridensvertrag mit diesem Fluss als Grenze.
So das war´s.
Ich übernehme keine Haftung für die angegebenen Fakten…
Sie stimmen aber bestimmt!
😉

Chile

Tach!
Hier ein paar Bilder von den letzten 10 Tagen:

Wir sind mit Cousin und Oma von Bea geflogen.
Das sind die spektakulären Anden:
Oma hat sogar Tetris gespielt im Flugzeug!

 Hallooooo kleine neue Nichte!!!
 Hallo Laica!
 Hallo Canelo!
 Hallo Strolchi! Dieser kleine Frechdachs beschloss einfach bei uns 
zu wohnen, ist bei uns eingebrochen und hat sich seine Adoptiveltern ausgesucht…
Die kleine is einfach zum Anbeissen!!!
 Hmm lecker!!! Avocadobrot!!!

 Das ist total durchstruktiert!!!
 Viel los im Hause, ein paar Tage vor der Hochzeit!
 Auf dem Weg zum Hochzeitsshooting, wo Bea Fotos gemacht hat vom Brautpaar!
 Hier ein paar wenige Fotos:

Die Geschwister des Brautpaars mit Anhang und Nachwuchs!
 

 Temuco:

 Uroma!
 TANTE BEA!!!

L A G O – B U D I & P T O. S A A V E D R A

 Der Pazifik!

Wir machen hier so viel dass der Blog und das Bildersortieren voll vernachlässigt wird!!!
Sorry!!!
Ganz liebe Grüße von euren Carboneros!